Tippe um zu schreiben

Magazin 01/17 Reisen Tipps & Adressen

JORDANIEN – DAS KÖNIGREICH DER HASCHEMITEN

Teilen

Fotografie: Christine Zenz
Text: Ursula Egli

Es gibt sie, die Orte voller Magie, Inspiration und unentdeckter Geheimnisse. Hat man sie einmal erlebt, lassen sie einen nicht mehr los. Jordanien ist ein solcher Ort. Als uralter Schnittpunkt von Nomadentum und städtischer Zivilisation blickt das Land auf eine lange Geschichte zurück. Grosse Namen der Bibel, wie Moses und Aaron, werden mit Jordanien in Verbindung gebracht. Nabatäer und Römer und später die Kultur des Islams haben ihre Spuren hinterlassen und das Land nachhaltig geprägt. Das Haschemitische Königreich von Jordanien, das schon seit der Antike Reisende in seinen Bann zog, begeistert heute als moderner und dynamischer Staat. Als ein faszinierendes Zusammenspiel von Kulturen und Landschaften präsentieren sich die zahlreichen, beeindruckenden historischen Orte. Von der imposanten Kargheit des Wadi Rum bis zum pulsierenden Zentrum von Amman, von den majestätischen Ruinen vergangener Zivilisationen bis zur zeitlosen Naturschönheit des Roten Meeres zeigt sich Jordanien als ein aussergewöhnlich faszinierendes Reiseziel. Höhepunkt jeder Jordanienreise sind zweifellos das aus dem Fels gemeisselte antike Petra, die märchenhafte Stadt der Nabatäer, das römische Jerash und ein Bad im Toten Meer. Jordanien ist trotz seiner schwierigen Lage eine Insel des Friedens. Im Norden grenzen Israel, Syrien und der Irak an das Land, das ungefähr doppelt so gross ist wie die Schweiz ist. Aufgrund seiner geografischen Lage und der schwierigen politischen Situation seiner Nachbarn denken leider nur wenige Europäer an Ferien, obwohl hier seit 30 Jahren Frieden herrscht. «Jordanien ist eine kleine Oase des Friedens im Nahen Osten», sagt unser Reiseleiter Nasr Ibdah. Der Jordanier mit palästinensischen Wurzeln hat lange Zeit in Berlin gelebt. «Es bleibt uns nichts anderes, als den wenigen Besuchern zu zeigen, wie schön und sicher unser Land ist und zu hoffen, dass der Tourismus, eine der wichtigsten Einnahmequellen Jordaniens, bald wieder anzieht.» Lebensfreude und Gastfreundschaft haben sich die Jordanier durch die politische Situation nicht nehmen lassen. Im Gegenteil. Wer durch das seit 1999 von König Abdullah II. und seiner Ehefrau Rania regierte haschemitische Königreich reist, trifft an jeder Ecke aufgeschlossene, interessierte und zuvorkommende Menschen. Ein grosser Teil der Bevölkerung ist westlich orientiert und für einen arabischen Staat erstaunlich offen. Wir haben Jordanien und seine Bewohner schon nach wenigen Tagen ins Herz geschlossen. Nicht zuletzt, ich muss es als Feinschmeckerin zugeben, aufgrund ihrer hervorragenden Küche mit ihren sagenhaften orientalischen Spezialitäten.

Amman, die pulsierende Metropole

Die Hauptstadt Jordaniens wurde ursprünglich auf 7 Hügeln, den Jebels, erbaut. Heute breitet sich die Stadt mit rund 4 Millionen Einwohnern über 20 dieser Jebels aus. Auf dem Zitadellenhügel stehend geniesst man einen fantastischen Ausblick auf die Stadt und das beeindruckende monumentale Römische Theater aus dem 2. Jahrhundert. Aufgeschlossen und freundlich begegnen uns die Bewohner von Amman.

Jerash – Spuren der Antike

Die Siedlungsgeschichte der antiken Stadt reicht mehr als 6500 Jahre zurück. Heute ist Jerash als eine der am besten erhaltenen römischen Provinzstädte der Welt anerkannt. Nachdem der Ort jahrhundertelang unter dem Wüstensand begraben lag, wurde er in den letzten 70 Jahren freigelegt und restauriert. Triumphbogen, Zeus-Tempel, Südtheater sowie die Kolonnadenstrasse Cardo sind besonders eindrucksvoll. Eines der wichtigsten Gebäude der antiken Stadt war der gut erhaltene Artemis-Tempel.

Mount Nebo und Madaba 

«Eine herrliche Aussicht», sagt Nasr, unser Reiseleiter, als wir auf dem höchsten Punkt des Mount Nebo stehen. Von hier aus würde man das Tote Meer, Jerusalem und Jericho sehen, wäre da nicht der starke Dunst, der die Aussicht leider etwas trübt. Dem Alten Testament zufolge zeigte Gott Moses das Gelobte Land vom 710 Meter hohen Berg Nebo aus, und hier soll Moses auch begraben liegen. Nasr selbst ist gläubiger Moslem. Als erfahrener Reiseleiter hat er sich aber ausführlich mit der Geschichte seines Landes und dem Alten Testament auseinandergesetzt und erklärt uns die biblischen Zusammenhänge unvoreingenommen. Neben dem Besuch auf dem Berg Nebo gehört die Besichtigung der St.-Georgs-Kirche in der antiken Stadt Madaba zum Pflichtprogramm für Christen. In der Kirche befindet sich die älteste Mosaiklandkarte des Heiligen Landes aus dem 6. Jahrhundert. Mehr als 2 Millionen Steinchen zeigen unter anderem die Heilige Stadt Jerusalem und das Tote Meer. «Pilger kamen hier vorbei, um sich mit Hilfe der Karte über den Weg zu informieren», erklärt uns Nasr.

Im Visier:  Ursulas und Christines Tipps & Adressen

ÜBERNACHTEN & ESSEN

The Boulevard Arjaan by Rotana Hotel, Amman

Das topmoderne, 2016 eröffnete *****Hotel befindet sich in einem neu errichteten Quartier im Zentrum von Amman.

The Boulevard Arjaan by Rotana Hotel, Amman
Rafiq Al Hariri Avenue The Boulevard Abdali Area, Jordan
Tel. +962 6 520 4444
reservation@hotelregina.ch
www.rotana.com

Mövenpick Resort, Petra

Das *****Mövenpick Resort Petra befindet sich direkt am Eingang der historischen Felsenstadt Petra. Das Resort mit orientalischem Flair bietet eine einmalige Mischung aus Naturstein, handgeschnitztem Holz und luxuriösen Stoffen und Texturen aus dem Nahen Osten.

Mövenpick Resort, Petra
Tourism St, Wadi Musa, Jordan
Tel. +962 3 215 71 11
resort.petra@movenpick.com
www.movenpick.com

Kempinski Hotel Aqaba Red Sea

Direkt in der Bucht von Aqaba, am feinen Sandstrand gelegen, steht das *****Haus für modernes Design, erstklassigen Service und wunderbare Sicht über das Rote Meer.

Kempinski Hotel Aqaba Red Sea
K. Hussein St., Aqaba, Jordan
Tel. +962 3 209 0888
reservation.aqaba@kempinski.com
www.kempinski.com

Sufra Restaurant

Das traditionelle, erstklassige Restaurant mit dem stimmungsvoll beleuchteten Innenhof befindet sich an der Rainbow Street, bekannt für die zahlreichen Boutiquen und Restaurants, die sich hier befinden.

Kempinski Hotel Aqaba Red Sea
Rainbow Street – Jabal Amman, Jordan
Tel. +962 6 4611468
<a
www.romero-jordan.com

Artemis Restaurant

Das Restaurant mit traditioneller jordanischer Küche bietet einen wunderschönen Blick auf die antike römische Ruinenstadt Jerash.

Artemis Restaurant
Calle Séptima 9, Empalme, Jordan
Tel. +962 7 9554 6682

Haret Jdoudna Restaurant

Aus zwei alten Häusern entstand dieses traditionelle, reizvolle und sehr gute Restaurant. Im gleichen Gebäude sind auch schöne Souvenirläden untergebracht.

Haret Jdoudna Restaurant
K. Hussein St., Aqaba, Jordan
Tel. +962 5 3248650
reservation@haretjdoudna.com
www.haretjdoudna.com/

AKTIVITÄTEN

Petra Kitchen

Bei Küchenchef Ali Al Nawafleh erlernen wir die Kunst der jordanischen Küche. Jeden Abend findet in der grossen offenen Küche des Restaurants ein unterhaltsamer und lehrreicher Kochkurs unter sachkundiger Anweisung statt.

Petra Kitchen
P O Box 40-Petra, Jordan
Tel. +962 7 98888388
info@petrakitchen.com
https://petrakitchen.com

Souk von Aqaba

Geschäfte mit grosser Auswahl an Nüssen findet man an jeder Ecke.

Souk von Aqaba
DAl Nahda St, Aqaba, Jordan

Al Baba Spices

Der gut sortierte Gewürzladen mit seinem geschäftstüchtigen Inhaber Fadel Al Baba befindet sich beim Eingang des Gemüsemarktes von Aqaba.

Al Baba Spices
DAl Nahda St, Aqaba, Jordan

Sea Guard

Schnorcheln und tauchen im Roten Meer Diving & Sea Tours.

Sea Guard
P O Box 40-Petra, Jordan
Tel. +962 7 95027853
yazan68@yahoo.co.uk
www.c-guard.net

INFORMATIONEN

Umfassende Informationen über Jordanien finden Sie unter:

Tags

Weitere Beiträge

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Ähnliche Beiträge

Fisch, El Pescador, Red Snaper, Roter Knurrhahn, Scampi, Black Tiger Shrimps, John Dory, Saint-Pierre, Rascasse, Roter Drachenkopf,
Zuoz, Oberengadin, Engadin, Graubünden, Alpen, Chaschaunapass, romantisch, Kulturerbe, Superior Hotel Castell, Kunst, Arvenholz, Tradition, Moderne, Wein,
Wein,Spanien,Weinregion,Berge, Rebberge, Bodegas, Reservas, Medoc, Weinhaendler,Geschichte, Familie, Crus, Superpremiums, Qualitaet, Rioja, Rioja Wein, Topwein,
Bellefleur, Blumenladen, Zug, Juergen Barbara Birchler