Tippe um zu schreiben

Magazin 05/17 Mein Freund Freezy

MILLERIGHE GIGANTI NAPOLI

Teilen

Fotografie: Dave Brüllmann
Styling & Produktion: Marion Michels

Sommer ade!
Dieser Sommer war im wahrsten Sinne des Wortes eine heisse Sache. Coole Typen wie Freezy waren ausgesprochen angesagt. So sehr, dass die Icefrocks-Boxen in den Tankstellen permanent ausverkauft waren und sich Restbestände calvinistischer Disziplinen in unbeschwert fröhliches dolce far niente verwandelten. Abendhimmel bescherten uns rosarote Zeiten und die fröhlichen Menschen einen beschwingten Soundtrack voller Lebensfreude. Zuhause musste mein Freezy ackern, Kühlzonen waren angesagt und die Eiswürfel im Glas waren klirrender Genuss. Keep cool war auch das Motto in unserem Verlag, nicht alle von uns haben sich in den Betriebsferien dem süssen Nichtstun verschrieben. Zu viele spannende Themen: zwei neue  Kochbücher und spannende Konzepte hielten die Daheimgebliebenen auf Kurs. Ted Scapa illustrierte in diesem Sommer die Geschichten von Freezy  und der Murtensee war ab und zu mein Reiseziel. Ein neues Restaurant-Konzept dowtown Zürich und die Produktion des heissgeliebten Patientenmagazins «Quadro» für die Klinik Hirslanden machten einfach Spass. Kreativität macht gute Laune, weil ein gelungenes Produkt das Potenzial zum Glücklichmacher hat! Die Freezys im Verlag waren supertolle Tourguides durch die letzten Monate, unerschütterlich cool, ohne Absturzgefahr und dafür mit unglaublichem Lustpotenzial!

Kühl statt cool – Tropennächte sind Schnee von gestern!

1 Zeit für ein Glas Rotwein mit Sonnenschein-Aromen, die die Seelen streicheln.

2 Reste von der Peperonata, schwarze Oliven, Geissenfrischkäse und Super-Maxi-Pasta, Mitbringsel aus Bella Italia – alles da!

3 Pasta in Salzwasser al dente kochen, abgiessen. In einem Gutsch Kochwasser, Olivenöl und Butter schwenken.

4 Peperonata erwärmen, mit Tomatensugo aufpeppen und würzig abschmecken. Die Pasta unterheben.

5 Schwarze Oliven klein schneiden und den Geissenkäse zerbröckeln und auf die Millerighe streuen.

6 Das Glückshormon Endorphine ist Ihnen garantiert, der Abend gerettet.

Tags

Weitere Beiträge

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Ähnliche Beiträge

Chateau Hochberg, Hotel, Restaurant Kubus, Musee Lalique, Lalique Interior Design Studio, Borella Art Design, Adeline Lunati, Dahlia, Ombelle, Venise, Rene Lalique, Relais Chateaux, Mario Bott, Silvio Denz, Parfum,