Tippe um zu schreiben

Magazin 01/21 Mein Freund Freezy

Linsensalat mit Wurzelgemüse und pochiertem Seeteufel

Teilen

Fotografie: Erwin Auf der Maur
Rezept, Styling & Produktion: Marion Michels

Freezy swingt im Januar-Blues. Jetzt ist es in unserem Garten noch viel eisiger als in seinem Bauch, da hilft  nur warmtanzen. Der Januar ist einer der wenigen Monate im Jahr, in dem Freezy, was die Temperaturen betrifft, in der Natur einen verlässlichen Verbündeten hat. Einen Kumpel mit einem Bart aus Eiszapfen und dicken grauen Schleierschals, die an manchen Tagen geheimnisvoll sein Gesicht umhüllen. Im Dezember schlug bei Freezy die Vorfreude auf die Festtage grosse Wellen! Die kulinarischen Ansprüche im Januar und Februar sind hingegen eher bescheiden. Kohl & Co. brauchen meinen coolen Freund nicht,  um frisch zu bleiben. Ihre Komfortzone ist eher das  Gartenhäuschen. Ich denke, Freezy swingt im Januar sehr gerne. Auch, weil er sich leicht fühlt. Keine Stauprobleme. Kein Gedrängel zwischen Joghurt und Rahm. Zwischen Fisch, Fleisch und Gemüse. Alles schön ordentlich! Ich liebe die Schlichtheit meines Januar-Freezys. Auch weil Jungfrauen Ordnung lieben und Struktur und Klarheit brauchen. Ich bin in diesem Sternzeichen auf dieser Welt gelandet. Gar kein einfaches astrologisches Konzept. Besonders im Wirrwarr dieser Zeiten. Gut zu wissen, dass Freezy an meiner Seite brummt, dass er meinem Herzen nahe ist und meinem Magen guttut.

Klar ist, dass ich mit meinem Freund Freezy jede Durststrecke, egal von wem verordnet oder durch was verursacht, spielend überstehe!

Ein Winterabend LECHZT nach Wurzelgemüse, und Wurzelgemüse LECHZT nach Rotwein. Dazu passt als Leichtmacher ein pochierter Fisch.

1 1 Tasse Belugalinsen gewaschen, mit der dreifachen Wassermenge 20 Minuten gekocht und abgegossen.

2 Reste vom Wurzelgemüse, z.B. Sellerie, Karotten, Petersilienwurzel, fein würfeln, blanchieren und in Bratbutter al dente schmoren.

3 Die Linsen mit dem Wurzelgemüse mischen. Eine Marinade aus altem Balsamico, Olivenöl, Piment d’Espelette, gezupftem Thymian, Koriander und Rosmarin. Und für die, die es mögen, ein wenig Knoblauch, Salz und Pfeffer einrühren. Die Marinade über das Gemüse giessen und 20Minuten ziehen lassen.

4 Den Seeteufel bei 100 °C im Steamer bei 100 % Luftfeuchtigkeit 10 Minuten garen. Mit Fleur de Sel würzen.

5 Mit einem getrockneten Kohl-Chip, Rezept unter www.latavola.ch anrichten.

Tags

Weitere Beiträge

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Nächster Beitrag