Tippe um zu schreiben

Magazin 04/17 Wein

BIELERSEE – STEINER SCHERNELZ VILLAGE

Teilen

Fotografie: Béatrice van Strien, Tourist Office Bielersee, Gabriel Design, Steiner Schernelz Village
Text: Béatrice van Strien

Hoch über Ligerz liegt das geschmackvoll modernisierte Weingut von Sabine Steiner. Die traumhafte Aussicht auf den See, die Petersinsel und den Alpenkranz konnten wir bereits am Vorabend geniessen, beim Abendessen auf der Terrasse des Restaurants «Aux Trois Amis», wo Sabines Vater aufgewachsen ist. Ihr Grossvater hatte neben diesem Beizli auch eigene Reblagen. Ihr Vater Charles machte als Erster am Bielersee eine Winzerlehre, bevor er den Weinberg übernahm. Sein Bruder kümmerte sich um das heute sanft modernisierte Restaurant mit renommierter Küche. Obschon Sabine mit Wein aufgewachsen ist – sogar als Ferienziel kamen nur Weinregionen in Frage – war sie nicht an Wein interessiert, sondern arbeitete nach einem Studium der Medien- und Kommunikationswissenschaft in Fribourg im Medienbereich. Der Funke sprang erst über, als sie verwegen einer Einladung folgte, eine Lese in Neuseeland mitzumachen. Das war ein Sprung ins kalte Wasser: In harten Zwölfstundenschichten musste sie Weine umziehen und filtrieren. Und plötzlich bekam sie Interesse an der Materie. An der Weinbauschule in Krems liess sie sich zur diplomierten Weinmanagerin ausbilden. Bei einem Abendessen mit ihrem Freund Andreas Krebs, auch er Spross einer Winzerfamilie, hatten sie einen Wein von Emmerich Knoll aus der Wachau getrunken, von dem Andreas hin und weg war. Solche Weine wollte er machen! Er bewarb sich bei Knoll für ein Praktikum und wurde angenommen. An den Wochenenden ihres Österreichjahrs bereisten die beiden die Weinregionen und haben auch heute noch Verbindungen zum Nachbarland, wo Steiner-und-Krebs-Weine immer wieder Preise gewinnen. Andi Krebs hat von seinen Eltern das Weingut in Twann übernommen, und Sabine führt seit 2014 das elterliche Gut in Schernelz. Sie konzentriert sich auf Weissweine; nach dem Sauvignon blanc, der sich in vielen Varianten keltern lässt, fasziniert sie jetzt der Chardonnay. «Um einen wirklich eleganten Chardonnay zu machen, muss man sehr präzise arbeiten, und das ist mein Ziel.» Andreas ist eher Pinot-Noir-Fan. Jeder pflegt seinen eigenen Weinstil, teils aufgrund der unterschiedlichen Böden, teils wegen persönlicher Vorlieben. Sie liebt es gradlinig, verzichtet bei Müller Thurgau, Sauvignon Blanc und Pinot Gris auf den Säureabbau, bei Chardonnay und Chasselas nur, wenn es für den Jahrgang stimmt. Sabine liegt daran, dass die Kunden ins Weingut kommen, die Reben sehen, die Philosophie verstehen. Sie bauen so umweltschonend wie möglich an, verwenden keine Herbizide und nur Spritzmittel auf natürlicher Basis. «Wir arbeiten für die nächste Generation, denn Weinbau verlangt Geduld und weites Vorausdenken, genau das Gegenteil unserer schnelllebigen Zeit.» Den ausgezeichneten Sauvignon Blanc 2015 hat Sabine in Barriques ausgebaut und in Magnumflaschen gefüllt, mit einem Etikett, das ein Bieler Künstlerpaar geschaffen hat. Künftig soll es jedes Jahr hundert solcher Flaschen geben. Seit 2000 ist auch Schaumwein im Sortiment. Wenn alles gut geht, soll nächstes Jahr ein Blanc de Blancs hinzukommen, ein Geschenk, das sie sich zum runden Geburtstag machen will. Wir probieren zwei köstliche, frische Chasselas, die deutlich von den Böden ihrer Lagen geprägt sind. Der bouquetintensive Pinot Noir Tribolettes 2015 ist purer Genuss. Sabine Steiner gehört zu den Topwinzern, deren Weine es in die Schatzkammer der Mémoire des Vins Suisses geschafft haben.

Steiner Schernelz Village
untergasse 22 CH-2514 Schernelz Ob Ligerz
Tel. 0041 (0)32 315 23 24
info@schernelz-village.ch
www.schernelzvillage.ch

…weitere Beiträge rund um den Wein finden Sie hier.

Tags
Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

Weitere Beiträge

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Nächster Beitrag